www.pulheimwetter.de

28. Juni 2015

27.06.2015 – Chasing in Sachsen-Anhalt

In der Woche vom 23.06.2015 bis zum 28.06.2015 besuchte ich den Skywarn-Kollegen Heiko Wichmann in Oranienburg bei Berlin. Auf dem Weg nach Berlin fuhr ich knapp östlich von Hannover bei Lehrte kurz ab und beobachtete eine heranziehende Gewitterlinie.

Am 27.06. gab es dann eine Gewitterlage im gesamten Süden und Osten Deutschlands. Eine Kaltfront mit vorlaufender Konvergenzzone zog von West nach Ost über Deutschland hinweg und sorgte etwa ab einer Linie Hamburg-Freiburg und östlich davon für zum Teil kräftige Gewitter.

Wir fuhren von Oranienburg in unser Zielgebiet im Raum Magdeburg und warteten die erste Linie ab, die wir bei Hohendodeleben und Schleibnitz, westlich von Magdeburg empfangen.

Anschließend fuhren etwas nördlich von Wanzleben um dort die zweite und die dritte Welle, die die Kaltfront markierte, zu beobachten.

28. Juni 2014

27.06.2014 – Drei Gewitter an einem Tag

Mit der Annäherung einer Kaltfront aus Nordwest bildeten sich schon am Nachmittag kleinere Zellen über der Eifel. Die erste des Tages konnte ich gegen 15 Uhr bei Maulbach in der Eifel fotografieren. Ausser ein paar schönen Fallstreifen gab es jedoch nichts aussergewöhnliches zu sehen:

Das zweite Gewitter erwischte ich auf der Fahrt nach Hause im Bereich von Kerpen. Es fehlte jedoch die Zeit von der A61 abzufahren und einen Platz zum fotografieren zu suchen. Daher beschloss ich, die A4 in Richtung Köln zu fahren und fand dann bei Brauweiler einen geeigneten Standort. Leider hatte sich die Zelle, die im Bereich Kerpen noch eine extrem dynamische Wallcloud zeigte, zu diesem Zeitpunkt schon wieder abgeschwächt.

Am Abend zog dann gegen 20.30 eine Zelle mit superzellartigen Strukturen auf Pulheim zu. Die Zelle wurde outflowdominant und bildete eine schöne Böenfront aus, die ich in der Nähe von Köln-Bocklemünd beobachtete.

Hier noch das Video von der dritten Zelle:

10. Juni 2014

09.06.2014 – Bowecho im Rheinland

Am Nachmittag bildete sich an der französisch-belgischen Grenze eine Gewitterlinie, die unter Verstärkung in Richtung Nordrhein-Westfalen zog. Innerhalb dieser Linie bildete sich dann über der Eifel ein Bowecho aus, das auf eingelagerte Superzellen hindeutet. Ich fuhr an das Südende der Linie, an der sich eine Superzelle befand und beobachtete in der Nähe von Meckenheim den Aufzug mit herrlichen Mammatuswolken.

Zoom auf die Superzelle am Südende der Linie:

Die Superzelle am Südende schwächte sich ab und eine große Böenfront mit Shelfcloud wurde sichtbar, die sich selbständig unter Verstärkung der Windgeschwindigkeiten fortbewegte. Diese Bilder wurden auch im TV bei N24 gezeigt:

An meinem Standort gabe es Windböen um 90 km/h, die ordentlich Staub aufwirbelten. Niederschlag fiel so gut wie keiner. Weiter nördlich gab es Starkregen, kleinen Hagel und Windböen bis zu 150 km/h. Hier noch das Video vom Tag und ein paar Blitze von der Rückseite bei meiner Fahrt nach Hause:

23. Juni 2013

20.06.2013 – Unwetter mit Überflutungen im Raum Bonn

Am apäten Vormittag zog eine extrem langsame Gewitterfront nordwärts aus Rhainland-Pfalz auf den Raum Bonn zu. Innerhalb von etwa 2 Stunden fielen flächig zwischen 60 und 70 l/m² Niederschlag, punktuell auch mehr. Gegen 12.15 verließ ich meinen Beobachtungspunkt bei Grafschaft-Ringen und machte mich auf den Weg in Richtung Bonn-Mehlem. Mit jedem Kilometer talwärts in Richtung Niederbachem wurden die lokalen Überflutungen größer, so dass ich eine Meldung hierüber absetzen wollte. Leider war das Mobilfunknetz zusammen gebrochen, daher entschied ich mich zu einem Fastfood-Restaurant an der B9 zu fahren um die Meldung über das dortige WLAN und das Meldeformular im Internet abzugeben. Danach fuhr ich zu verschiedenen Punkten, an denen ich den Anstieg des Mehlemer Bachs beobachtete und im folgenden Video festgehalten habe:

11. September 2011

04.09.2011 – spätsommerliche Gewitter am Niederrhein

Abgelegt unter: Deutschland,Gewitter,Starkregen,Wetter,Wolken — Tags:, , , — admin @ 08:33

Am Sonntag gab es eine kleine Wetterüberraschung. Eine Schauerlinie, die aus Belgien aufzog weitete sich am Niederrhein zu einer ordentlichen Gewitterlinie aus. Hier ein paar Bilder. Als erstes konnte ich bei Korschenbroich einen schön gescherten Aufwind erwischen:

In der Nähe von Neuss konnte ich dann die Rückseite einer Zelle fotografieren, die für leichte Überschwemmungen in den Gebieten sorgte, über diei sie vorher hinweggezogen war:

Am Krefelder Südhafen erwischte ich dann die nächste Zelle, die extrem tiefbasig daherkam und auch Rotation an der Wolkenbasis aufwies:

Anschließend fuhr ich wieder in Richtung Heimat und machte noch ein Panorama der Zellen, die über dem Bergischen an der Linie anbauten:


04.09.2011 – Gewitter am Niederrhein

pulheimwetter | Myspace Video

Ältere Artikel »

Powered by WordPress ( WordPress Deutschland )