www.pulheimwetter.de

29. Juli 2010

29.07.2010 – Schauerwetter im Rheinland

Abgelegt unter: Deutschland,Schauer,Video,Wetter — Tags:, , , — admin @ 15:24

Ab dem Mittag bildeten sich hier kräftige Schauer, die auch optisch etwas zu bieten hatten. Ich fuhr kurz auf das Feld bei Manstedten und machte ein paar Bilder sowie ein kurzes Zeitraffervideo.


Hier das Video:


pulheimwetter | MySpace Video

28.07.2010 – Abendgewitter über Köln

Abgelegt unter: Deutschland,Gewitter,Wallcloud,Wetter — Tags:, , , — admin @ 15:20

Am Abend zogen knapp südlich von hier mehrere Gewitterzellen durch, von denen die nächstgelegene sich später zu einer Superzelle entwickeln sollte und dann aus dem Zellenverbund ausscherte. Aus meinem Fenster konnte ich die Wallcloud beobachten, die sich über dem Westen von Köln bildete.

23. Juli 2010

23.07.2010 – Multizellenlinie über der Eifel

Abgelegt unter: Allgemein,Deutschland,Gewitter,Video,Wetter,Wolken — Tags:, , , , — admin @ 22:01

Heute gab es verbreitet kurzlebige und relativ ortsfeste Gewitter, vor allem im Bergland und am Niederrhein. Ich fuhr an einen Punkt in der Nähe von Grafschaft-Ringen, an dem man das Geschehen über der Eifel sehr gut verfolgen konnte. Hier ist ein Panoramafoto und ein Zeitraffer-Video vom Tag. Wenn Sie das Panorama größer sehen möchten – einfach drauf klicken.


14. Juli 2010

14.07.2010 – Shelfcloud, Böenfront und Staubwolke

In der feuchtheißen südwestlichen Strömung bildete sich im Laufe des Tages ein Bodentief über Benelux aus. An dessen Kaltfront wurde eine extreme Wetterlage erwartet. Die Gewitter sollten linienförmig über Frankreich und Belgien entstehen und dann nach Deutschland hereinziehen. Um die heutige Gewitterlinie an der richtigen Stelle abzufangen fuhr ich heute nach Linnich und beobachtete den Aufzug einer schönen Shelfcloud:

Panorama (Bitte Anklicken zum vergrößern):

Panorama (Bitte Anklicken zum vergrößern):

Unterhalb der Böenfront wurde durch die Windböen, die 80-90 km/h betrugen, eine große Staubwolke aufgewirbelt:

Als der Niederschlagskern über mich hinwegzog gab es kurzzeitig auch kleinen Hagel (ca. 1-1,5 cm) sowie Starkregen. Nachdem die Linie durch war wartete ich noch die Rückseite ab, die jedoch nichts außergewöhnliches zu bieten hatte. Dann machte ich mich auf den Heimweg nach Pulheim. Als ich zu Hause ankam gab es überraschend noch einen extrem hellen Regenbogen als Zugabe:

An meiner Wetterstation gab es eine Windböe von 71 km/h (mehr als am 12.07.2010) sowie insgesamt 7,6 mm Niederschlag. Die Temperatur fiel innerhalb von 1 Stunde von 32,5 auf 19,3°C. Hier das Tagesdiagramm vom 14.07.2010:

Das Video vom Chasing (das meiste als Zeitraffer):

14.07.2010 – Shelfcloud und Staubwolke

pulheimwetter | MySpace Video

12. Juli 2010

12.07.2010 – Staubwolke im Erftkreis

Am späten vormittag zog eine Gewitterlinie von Belgien heran. Die meteorologischen Gegebenheiten ließen alles befürchten, da die Gewitterlinie eingelagerte Superzellen besaß, die das Potential für großen Hagel, Tornados und extreme Niederschläge hatten. Ich fuhr in Richtung Bedburg und weiter in Richtung Kirchherten. Während der Fahrt bemerkte ich eine große Staubwolke, die auf mich zukam. Also fuhr ich rechts ran und machte einige Fotos. Es gab dort Windböen bis 90 km/h durch die sich ablösende Böenlinie der Squalline (Outflow boundary). Hier die Bilder:


12.07.2010 – Staubwolke im Erftkreis

pulheimwetter | MySpace Video

Das ganze System zieht nordostwärts und könnte sich evtl. zu einem Derecho ausweiten. Bei einem Derecho handelt es sich um eine lang gezogene, ungewöhnlich rasch ziehende Gewitterlinie, die verbreitet starke Sturmwinde (Downbursts) verursacht. Um der Definition eines Derechos gerecht zu werden, muss sie auf mindestens 450 km Länge wirksam sein und dabei immer wieder schwere Sturmböen über 93 km/h hervorbringen. (Quelle: Wikipedia)

Ältere Artikel »

Powered by WordPress ( WordPress Deutschland )