www.pulheimwetter.de

6. Juli 2014

06.07.2014 – Gewitterlinie mit Shelfcloud in der Eifel

Heute wurde von Estofex eine Level 2 für Schwergewitter in unserer Region herausgegeben. Die Zugrichtung der Zellen war von Südwest nach Nordost. Aus meiner bisherigen Erfahrung heraus schwächen sich die heranziehenden Gewitter nach Überquerung der Eifel meist ab, was mich dazu bewog, in die Eifel hinein zu fahren und dort auf die Ankunft der Zellen zu warten. Ich fuhr in Richtung Nürburgring und suchte mir dort einen Standort, an dem man eine gute Übersicht nach Südwesten hat. Diesen fand ich dann in der Nähe von Kempenich bei dem kleinen Ort Hohenleimbach mit Blick auf die Hohe Acht und wartete dort auf die Ankunft der Gewitter. Gegen 19.30 konnte man erste Strukturen der sich nähernden Gewitterlinie erkennen.

Die näher kommende Linie bildete nun eine Böenfront mit einer Shelfcloud aus und kam unter leichter Verstärkung weiter auf mich zu:

Anschließend zog die Böenfront mit schweren Sturmböen um 90 km/h über mich hinweg, und ich machte mich wieder auf den Weg in Richtung Köln. In Weilerswist traf ich dann noch Charlotte, Dennis, Daniel und Thomas auf eine kleine und spontane Chaserkonvergenz 😉

Hier noch das Video vom Tag:

10. Juni 2014

09.06.2014 – Bowecho im Rheinland

Am Nachmittag bildete sich an der französisch-belgischen Grenze eine Gewitterlinie, die unter Verstärkung in Richtung Nordrhein-Westfalen zog. Innerhalb dieser Linie bildete sich dann über der Eifel ein Bowecho aus, das auf eingelagerte Superzellen hindeutet. Ich fuhr an das Südende der Linie, an der sich eine Superzelle befand und beobachtete in der Nähe von Meckenheim den Aufzug mit herrlichen Mammatuswolken.

Zoom auf die Superzelle am Südende der Linie:

Die Superzelle am Südende schwächte sich ab und eine große Böenfront mit Shelfcloud wurde sichtbar, die sich selbständig unter Verstärkung der Windgeschwindigkeiten fortbewegte. Diese Bilder wurden auch im TV bei N24 gezeigt:

An meinem Standort gabe es Windböen um 90 km/h, die ordentlich Staub aufwirbelten. Niederschlag fiel so gut wie keiner. Weiter nördlich gab es Starkregen, kleinen Hagel und Windböen bis zu 150 km/h. Hier noch das Video vom Tag und ein paar Blitze von der Rückseite bei meiner Fahrt nach Hause:

22. Mai 2014

22.05.2014 – Gewitter in der Voreifel

Heute zog eine Gewitterlinie von der Eifel her in Richtung Rheinland. Da diese Linien sich meistens im Lee der Eifel abschwächen, hatte ich mich in der Nähe von Weilerswist-Lommersum postiert und beobachtete die südlichste Zelle der Linie. In einiger Entfernung zeigte sich eine Wallcloud und ein schön abgerundeter Aufwindbereich, der auf eine Mesozyklone (rotierender Aufwind) hinweist. Die Zelle schwächte sich jedoch so stark ab, dass an meinem Standort nur eine schöne Unterseite des Aufwindbereichs sichtbar war.

Hier das Video vom Tag:

6. August 2013

05.08.2013 – Abendgewitter im Rheinland

Abgelegt unter: Blitze,Deutschland,Gewitter,Wetter,Wolken — Tags:, , , , — admin @ 23:52

Zum Abend hin zog eine Gewitterlinie von der Eifel her in Richtung Köln und Düsseldorf. Das Gewitter schwächte sich mehr und mehr ab aber es gelang mir noch ein paar Blitze mit der Kamera einzufangen. Die Farbenspiele mit der untergehenden Sonne erzeugten eine schöne Stimmung.

Hier das Video vom Tag:

20. Mai 2012

20.05.2012 – Erste Gewitterlage des Jahres

Heute gab es hier im Rheinland die erste richtige Gewitterlage des Jahres. Wie so oft löste es zuerst über der Eifel aus, so dass ich von Pulheim aus in Richtung Kreuzau fuhr. Hier ein erster Blick auf die kräftigste Zelle des Clusters von Niederbolheim und etwas später von Frauwüllesheim aus:

Ich fuhr noch näher ran bis kurz vor Nideggen und die Zelle auf mich zuziehen. Der Auf- und Abwind waren sehr schön voneinander getrennt und eine flache Meso mit einer Wallcloud zeigt sich, die sich jedoch bereits abschwächte. Das deutlichste Anzeichen hierfür ist das Auslaufen einer Böenfront.

Nachdem sich die Zelle etwas abgeschwächt hatte, gelang es mir auch 2 Blitze mit der DSLR zu erwischen. Leider war ein Wassertropfen auf dem Objektivfilter, daher sind die Bilder nicht optimal. Anschließend musste ich den Standort verlassen, weil eine gefährliche Gewitterzelle mit Hagel von Süden her direkt auf mich zu zog. Diese Zelle brachte es in Mechernich-Kommern zu einer Hageldecke von bis zu 85 cm Höhe!

Hier das Video:

Ältere Artikel »

Powered by WordPress ( WordPress Deutschland )